Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fotografin

Pferdefotografin Jessica Freymark

 

Pferdefotografin Jessica Freymark und ihr Pferd

Name: Jessica Freymark

Geboren: 15.05.1988 in Berlin

Beruf: Geologin (Master of Science) & Selbständige Pferdefotografin im Nebengewerbe

 


 

Geologin und Pferdefotografin? Ja, eine interessante Kombination, ich weiß. Aber schon als Kind habe ich viel Zeit mit Pferden verbracht und viel fotografiert, habe aber auch genauso gerne Steine gesammelt.

Und dann ging es eigentlich genau so weiter. Die Kameras wurden immer größer, ich habe begonnen Freunde und Bekannte mit ihren Pferden zu fotografieren, ich bekam mein eigenes Pferd und habe Geologie studiert, wohl weil es noch die „solideste“ meiner drei Leidenschaften war. ;-p

Doch während des Studiums kam die Fotografie einfach zu kurz. Mir fehlte die Kreativität dahinter, die Zeit in der Natur und das Gefühl, das ich habe, wenn ich die Kamera in der Hand halte und durch den Sucher schaue…

So kam es, dass ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe.

 

 

Pferde… ich habe schon immer gerne Zeit mit ihnen verbracht. Mit meiner besten Freundin saß ich im Sommerurlaub stundenlang auf der Pferdeweide oder im Unterstand zwischen den Ponys. Ich habe einfach diese Ruhe genossen, die sie ausstrahlen. Das beruhigende Geräusch, wenn sie Heu kauen, wenn sie zufrieden abschnauben und mich mit ihrer weichen Nase neugierig beschnuppern. Natürlich reite ich auch gerne. Aber ich habe inzwischen erkannt, dass ich das Reiten nicht brauche um glücklich sein.

Für mich ist es Glück, wenn mein Islandwallach Eldur, der nun schon seit 15 Jahren an meiner Seite ist, laut wiehert, wenn er mich sieht. Wenn er mich mit gespitzten Ohren und wachen Augen strahlend anschaut und zu fragen scheint „Was machen wir heute?“. Wenn wir mit minimalen Signalen, zum Teil nur Gedanken, miteinander kommunizieren. Gemeinsam lösen wir „Puzzle“ oder toben frei über die Wiese. Wir haben beide Spaß am gemeinsamen Spiel und führen einen ständigen Dialog. Für mich ist es wichtig, dass mein Pferd kein „Sportgerät“ ist, sondern ein Freund, der eigene Bedürfnisse und Ideen haben darf. Seitdem ich Natural Horsemanship für mich entdeckt habe und danach lebe, ist mein Verhältnis zu Eldur und Pferden allgemein nochmal ein ganz anderes geworden. Eldur hat mich gelehrt im Hier und Jetzt zu sein, ruhig zu bleiben, konsequent zu sein und immer einen Plan (und einen Plan B) zu haben. ;-) Es ist nicht immer ganz einfach aus alten Mustern auszubrechen. Aber es lohnt sich!

Ich bin gespannt was die Zukunft noch für uns beide bereit hält! :-)

 

Fotos: (c) Anne Büchner & (c) Claudia Grumm

 

Du willst mehr wissen? Dann folge mir auf:

Facebook    ~    Instagram   ~   Pinterest

 

oder meinem Blog

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?